Ahoi Hamburg – Blind Booking Erfahrung

An dieser Stelle ist mein erster Reisebericht zu lesen! Mein Freund Basti und ich wollten über das Pfingstwochenende wegfliegen. Eigentlich war geplant ins Ausland zu fliegen, doch aufgrund des Pfingstwochenendes wurden die Flugpreise so dermaßen erhöht, dass es sich für das lange Wochenende nicht wirklich gelohnt hätte. So kamen wir auf die glorreiche Idee Flüge über Blind Booking zu buchen. Um das Ziel etwas einzugrenzen kann man sowohl Strandurlaub als auch Metropolen, Kultur, Shopping, Party etc. angeben.

Für so einen kurzen Zeitraum hat sich die Spate Metropolen für uns am besten angeboten. Gut, es bestand die Hoffnung nach Rom oder Barcelona zu fliegen, doch es kam anders als erwartet. Blind Booking hat entschieden: Wir fliegen ins schöne Hamburg! Dazu muss ich sagen kann man bei einem Aufschlag von 5€ Ziele ausschließen! Wir wollten uns aber einfach überraschen lassen.

Nicht ganz Spanien oder Italien, aber nachdem wir entschieden haben als Entschädigung im Sommer für ein paar Tage nach Barcelona zu fliegen kam dann auch Freude auf! Unser Flug ging vom Flughafen Köln-Bonn, so mussten wir von Frankfurt an Main ca. 1,5 Std mit dem Auto fahren, was völlig okay war. Auto auf einem Parkplatz ca 10.min vom Flughafen entfernt abgestellt, mit einem Transferbus zum Flughafen gefahren worden und trotz ärgerlicher 1,5 Std Verspätung der Eurowings kamen wir dann auch endlich in Hamburg an.

Wir haben die süße kleine Wohnung der lieben Annelie über Airbnb gebucht, die ca. 20min mit der U-Bahn vom Hamburger Hbf entfernt und super schnell von der Stadt zu erreichen war. Für diejenigen die Airbnb nicht kennen – es ist eine Plattform, auf der Privatpersonen ihre Wohnung zur Verfügung stellen. Absolut empfehlenswert, um den Charme der Stadt zu erleben und einzufangen (besonders im Ausland!!!). Wenn ihr überlegt euch dort auch anzumelden, schreibt mir doch einfach eine E-Mail dann lade ich euch ein und ihr bekommt 18€ Gutschrift auf eure erste Buchung:)

Mit dem Wetter in Hamburg haben wir leider nicht wirklich Glück gehabt, da es sehr windig und kalt war. Wir haben uns Samstag Abend entschieden auf die Reeperbahn zu fahren – Ich war vorher schon mal in Hamburg, doch für meinen Freund war es das erste Mal und da gehört ein Besuch in St. Pauli natürlich dazu! Richtung Alster gibt es schöne Sitzmöglichkeiten auf einem künstlich angelegten Rasen der einen tollen Ausblick auf den Hafen bietet (im Sommer ein Muss wie uns gesagt wurde!). Die berühmt berüchtigte Partymeile und die „große Freiheit“ erinnert stark an den Ballermann und man begegnet an einem Abend gefühlt 20 Junggesellenabschiede. Schön mal gesehen zu haben aber einmal reicht dann auch (oder in meinem Fall zweimal) 😀

Der Stadtteil Sternschanze hat mit tollen Kneipen überzeugt, die eher die alternativen Menschen anzieht – Super um mit Freunden einen gemütlichen Abend zu verbringen oder auch feiern zu gehen! („Katze“ „Galopper des Jahres„) Dort findet man auch tolle Restaurants – Von Sushi, über türkische Kumpir bis hin zur deutschen Küche gibt es hier wirklich alles! Im Stadtteil Altona kann man gut frühstücken. Wir haben das Café „Rain Cafeatery“ getestet und für sehr gut empfunden – Wer Avocado-Hummus Brote liebt sollte dort unbedingt frühstücken gehen!

Die typischen Touristandorte wie die Landungsbrücken inkl. Schiffsfahrt, Speicherstadt und den Ratshausplatz haben wir natürlich auch besucht. Am Hamburger Hafen befindet sich der „Strandpauli“ (Restaurant & Bar), der total angesagt ist. Bei sonnigem Wetter ein absoluter Hingucker, aber auch bei Regen :D. Man kann sowohl drinnen als auch draußen sitzen und es erinnert an eine große provisorisch zusammengebaute Strandbar auf Hawaii – Charmant durch verspielte Sitzmöglichkeiten und einfach nur gemütlich!

Für diejenigen die spekulieren durch Blind Booking ins Ausland zu fliegen, sollten meiner Meinung nach den Aufschlag zahlen, da es einfach mehr Inlandflüge gibt und es wahrscheinlicher ist dass ihr innerhalb Deutschlands reist! Leider sind wir von Eurowings überhaupt nicht begeistert! Sowohl unser Hinflug hatte 1,5 Std. Verspätung aufgrund eines technischen Problems der Germanwings/Eurowings, als auch der Rückflug der sage und schreibe 4 Std. Verspätung hatte! Die Flugzeiten sind ebenso russisch Roulette, da man nur die Tage an denen man hin und zurück fliegen möchte angeben kann. Unsere Flüge waren Samstags um 13:10 und Montags 12:00 geplant. Vielleicht hatten wir einfach Pech durch die Verspätungen und andere Blind Booking Flüge verlaufen reibungslos! Nach Hamburg würde ich jedoch immer wieder fliegen – aber nächstes Mal gezielt!:)

Wenn ihr noch Fragen haben solltet oder eure Blind Booking-Erfahrungen teilen möchtet, immer her damit!

Hier sind ein paar Eindrücke, die wir festgehalten haben:

DSC06102 DSC06093 DSC06068 DSC06052 DSC06037DSC06005

© Sticreations

 

Du magst vielleicht auch

6 Kommentare

  1. Wie schade dass das Wetter bei euch nicht mitgespielt hat. Ansonste ist Hamburg eine wirklich schöne Stadt.

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

    PS: Momentan gibt es auf meinem Blog einen 100,-€ Gutschein von my attitude zu gewinnen!

Kommentar verfassen